alltägliches,  Liste

Kleine Freuden

Irgendwie habe ich dieses Jahr meine Frühlingsliste versäumt. Nicht nur auf dem Blog, der war ja ohnehin tot. Sondern auch für mich. Stattdessen haben sich so ganz leise und heimlich schöne Momente in mein Leben geschlichen. Kleine Sterne mitten in all der Verwirrung. Und weil es mir so gut tat, als ein paar Freundinnen ihre Sterne mit mir geteilt haben, möchte ich heute meine mit euch teilen. Inklusive ein paar Bildern davon. Vielleicht tut es ja der einen oder anderen gut.

  • Wildblumen pflücken
  • Pflanzen sähen und das Wachstum begleiten (eine habe ich schon getötet, aber der Rest wäschst munter)
  • Fenster anmalen und dabei Hörbuch hören
  • Die Räume gestalten, die mir zur Verfügung zu stehen, anstatt über das zu trauern, was ich nicht habe. Also: Balkon schön machen, statt über einen fehlenden Garten zu jammern.
  • Im Wald spazieren gehen mit meiner Lieblingsmusik und Vogelgezwitscher im Ohr
  • Mit Wasserkefir und Kombucha experimentieren (danke Iris und Doro!)
  • Ruhige Sonntage mit Jesus
  • Abends auf der Couch kuscheln mit einem guten Buch und einem Glas Wein
  • mir erlauben es ‚mal nicht auf die Reihe zu kriegen‘
  • In der Hängematte liegen und in den Himmel schauen
  • Sprachnachrichten mit lieben Menschen austauschen
  • Die Arbeitstage entspannt gestalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.