alltägliches

Sommerbunter Alltag

Weil Alltag nicht grau sein muss, schon gar nicht im Sommer. Weil es oft gar nicht viel braucht um das Glück zu spüren. Weil jeder Tag zählt.

Zum Beispiel:

im Gras liegen und Wolkentiere beobachten * Picknick am See * mit nackten Füßen über morgentaunasses Gras laufen * Kinderlachen vom Kindergarten gegenüber hören * im kurzen Pyjama am offenen Fenster stehen und atmen * Eiskaffee schon zum Frühstück * unter Lampions im Garten sitzen und sich in Gesprächen verlieren * sommersüßes Obst essen * der Nachbarin Blumen vorbei bringen * im Sommerregen tanzen * selbst genähte Wimpelketten aufhängen * Barfußwege testen und spüren, wie es an den Füßen kitzelt * ein Sommerfest besuchen * Röcke tragen, die schwingen, wenn man tanzt * Abends auf dem Balkon sitzen und warten, bis sich die Lichterkette anschaltet * zusehen wie der Wind über Getreidefelder weht * Open Air Kino * eine Radtour durch die Weinberge * am Fluß sitzen und die Füße ins Wasser halten * Grillen mit Freunden * Sternschnuppen zählen * nachts an den See fahren und schwimmen gehen * im Schatten sitzen und ein Lieblingsbuch lesen * Eis essen, bis man nicht mehr kann * Eiswürfel mit dem Strohhalm aus dem Glas angeln * nachts im Sandkasten sitzen, die Füße im warmen Sand und sich mit geschlossenen Augen vorstellen, das Rauschen der Bundesstraße seien Wellen am Strand * Wanderungen im schattigen Wald * sich eine Märchenfigur ausdenken und deren Geschichte erzählen * Erdbeerkuchen mit Sahne essen * einem fremden Menschen ein Lächeln schenken * im Freibad für Pommes anstehen * Seifenblasen machen

Ich wünsche euch einen wunderschönen Sommer. Eure Tine

2 Comments

  • Christina

    Ach Tine, das beschreibst du so wunderbar! Ich sehe, schmecke und rieche den Sommer. Und – auch wenn ich die HItze nicht so mag – ich genieße die nächsten Wochen, mit all den Dingen die du geschrieben hast. Samu meint gerade „Eis essen bis man nicht mehr kann müssen wir noch dringend machen.“ Recht hat er :-). Segenesgrüße und ich freue mich auf das Sommerfrühstück in unserem Garten!!!

  • Nici

    Du schreibst so klasse! „Nachts im Sandkasten sitzen … und sich mit geschlossenen Augen vorstellen, das Rauschen der Bundesstraße seien Wellen am Strand.“ Man kann doch in allem etwas Schönes entdecken, wenn man ein bisschen kreativ ist. Danke für diese Sommererfrischung!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.